IT-TEC BLOG

Sicherheitsupdates: Wie gestalten Sie ein professionelles Update Management?

Sicherheitsupdates ermöglichen einen reibungsfreien und effizienten Betriebsablauf in KMUs. Professionelles Update Management ist dabei eine Grundlage dafür, dass  Betriebssysteme und Applikationen störungsfrei funktionieren. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ein routiniertes Update Management in Ihrem Unternehmen integrieren.

 

Sicherheitsupdates

Sicherheitsupdates bilden die Basis für jede IT Sicherheitsstrategie. Leider sind in der Praxis viele Prozesse rund um das Update Management alles andere als routiniert. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die über keine eigene IT-Abteilung verfügen, können den Verantwortungsbereich rund um die Updates in die Hände eines erfahrenen IT-Systemhauses legen.

Worin lauern die Gefahren von unregelmäßigen Sicherheitsupdates?

In vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen setzt sich die IT-Infrastruktur aus älteren und aktuellen Technologien zusammen. Nicht selten wird dabei mit unterschiedlichen Betriebssystemen oder Anwendungen im Netzwerk gearbeitet. Mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Harde- und Softwareprodukten wird es für Unternehmen immer komplizierter, den Überblick zu bewahren.

 

Ist kein Update Management implementiert, öffnen Sie möglicherweise unbemerkt ein Einfallstor für Cyberkriminelle. Welche unzähligen Angriffsflächen Unternehmen dabei im Netz bieten, beschreibt anschaulich der “Bundeslagebilder Cybercrime mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich Internetkriminalität.

 

Welche Maßnahmen umfasst professionelles Update Management?

Bestandsaufnahme vornehmen: Zu den Maßnahmen zählt zunächst eine regelmäßige Inventarisierung. Nur wenn Sie mithilfe der Bestandsaufnahme wissen, welches Inventar im Unternehmen vorhanden ist, können Sie Ihr Netzwerk optimal schützen, Geräte verwalten oder die Konformität von Lizenzen gewährleisten. Mit einer Bestandsaufnahme wissen sie genau welche Desktops, Laptops, Server oder die darauf installierte Software zum Status Quo vorhanden ist.

 

Updatezyklen bestimmen: Nach einer Schwachstellenanalyse wird festgelegt, welche Sicherheitsupdates in welchen Zyklen durchgeführt werden. Hier können sogenannte Notfall-Patches ebenso notwendig sein, wie regelmäßige Update-Maßnahmen. Viele Softwareanbieter geben hier Unternehmen bereits einen Leitfaden zur Update Priorisierung an die Hand.

 

Verteilung und Installation planen sowie durchführen: Es sollten alle Updates im gesamten Unternehmen über eine zentrale Stelle installiert sowie überwacht werden. Hier ist auch der Test in einer Pilotumgebung möglich, um ein zuverlässiges Rollout zu garantieren. Passend dazu wird der Erfolg der Sicherheitsupdates in Reports überprüft und kontrolliert. Kommt es zu Problemen mit anderen Netzwerkfunktionen, hat der Administrator die Möglichkeit ein Update auch wieder zurückzuziehen.

 

Wie lässt sich Update Management zuverlässig umsetzen?

Automatisieren Sie im Rahmen Ihres Update Managements Routineaufgaben und erhöhen Sie mit passgenauem IT-Support sowie IT-Service das gesamte Sicherheitsniveau Ihrer Unternehmens-IT. So nehmen Sie nicht nur einen Schwachstellen-Scan, sondern beispielsweise auch die Prüfung von Konfigurationseinstellungen, ein solides Lizenzmanagement oder die Umsetzung eines stets aktuellen Dashboards vor.

 

Ist Ihre IT up-to-date? Unser Team von der  IT TEC GmbH prüft gern für Sie alle Optionen eines zuverlässigen Update Managements. Überlassen Sie in Sachen Sicherheitsupdates nichts dem Zufall. Wir stehen Ihnen gerne in Hamburg, Lübeck und Umgebung mit Beratung und fachmännischer Umsetzung zur Seite.

Teilen Sie diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Beiträge...